Meerschweinchen



ERNÄHRUNG

Gras

Gras und Wiesenkräuter sind das natürlichste Nahrungsmittel für Meerschweinchen. Im Sommer kann frisches Wiesengrün, nach langsamer Gewöhnung, in großen Mengen angeboten werden

Heu

Heu ist das Grundnahrungsmittel für Meerschweinchen und muss immer unbegrenzt zur freien Aufnahme angeboten werden.
Der Darm des Meerschweinchens in der Funktion ist komplex. Es muss stetig Nahrung zugeführt werden, damit der Darm arbeitet und verdaut. Deshalb ist es für eine gesunde Verdauung der Meerschweinchen lebensnotwendig, dass immer gutes Heu zur Verfügung steht. Ohne stetige Heuzufuhr stirbt ein Meerschweinchen, da der Darm aufhört zu arbeiten.
Die Zahnabnutzung der Meerschweinchen erfolgt beim Fressen von Heu und Wiesengräsern. Die Zähne reiben sich durch das ständige Kauen auf den Halmen des Heus ab.
Gutes Heu ist leicht grünlich, langstielig und riecht frisch. Staubiges, muffiges, schimmeliges und feuchtes Heu kann Krankheiten hervorrufen. Legen Sie auch immer etwas Heu auf den Boden, viele Meerschweinchen nehmen das Heu lieber vom Boden auf als aus der Raufe. Außerdem kannst Du Heu in die bevorzugten Schlafecken auslegen. Sie kuscheln sich gerne darin ein.

Gemüse und Obst

Gemüse führt den Meerschweinchen Vitamine, Kohlenhydrate und Flüssigkeit zu. Obst kann gelegentlich angeboten werden. Täglich sollten etwa 4 – 5 verschiedene Gemüsesorten (als Richtwert pro Meerschweinchen 100-150g) angeboten werden, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Dies ist wichtig, da Meerschweinchen Vitamin C im Körper nicht selbst bilden können. Siehe dazu auch:
http://meerschweinchen.nagetiere-online.de/vitamin-c http://www.diebrain.de/Iext-vitamine

Grünfutter

NNach einer langsamen Gewöhnung sollte das Grünfutter zur freien Aufnahme angeboten werden. Unter dem Begriff Grünfutter werden alle grünen Pflanzenteile zusammengefasst. Gemeint sind vor allem Kräuter wie Löwenzahn, Giersch, Spitzwegerich, Kamille, Minze, auch Küchenkräuter wie Petersilie, Basilikum, Dill und Melisse. Blumen (mit Blüten) wie Sonnenblumen, Ringelblumen, Kraut und Blätter von Kulturpflanzen wie Möhrenkraut, Fenchelgrün, Kohlrabiblätter und natürlich Gräser. Kräuter und Blüten sollten im Winter auch getrocknet angeboten werden.

Fertigfutter

Abwechslungsreich ernährte Meerschweinchen benötigen kein Fertigfutter und keine Pellets!
Tragende, kranke oder Tiere in Winteraußenhaltung können zusätzlich einen Teelöffel Mischfutter pro Tier und Tag bekommen! Achten Sie darauf, dass das Futter keine Getreidekörner und keine Melasse enthält. Es sollte aus Kräutern, Gräsern, getrocknetem Gemüse und wenigen Sonnenblumenkernen bestehen.
Nicht zu einer tiergerechten Ernährung gehören auch die meisten Leckerchen, welche Du im Zoofachhandel angeboten bekommst. Dazu zählen Knabberstangen, Joghurtdrops, Nagergebäck und ähnliche Knabbereien. Sie enthalten viel Zucker und Getreide und sind damit ausgesprochen ungesund!
Eine zusätzliche Vitamingabe, Salzsteine und Kalksteine sind bei guter Fütterung nicht erforderlich und sogar schädlich!

Zweige

Damit die Meerschweinchen ihre Schneidezähne gut abnutzen können, sollten ihnen Zweige zum Benagen zur Verfügung stehen. Besonders geeignet sind Zweige von Apfelbäumen, Haselnussbäumen, Birnenbäumen, Birken, Erle, Weiden sowie Johannisbeerbüsche, Heidelbeerbüsche. Ebenfalls werden Tannen vertragen. Giftig sind unter anderem Thuja und Eibe!

Altes, hartes Brot dient nicht der Abnutzung der Zähne! Es enthält Salze, Backtriebmittel und zu viel Stärke, ist somit schwer verdaulich und sollte also nicht verfüttert werden.

Wasser

Frisches Wasser muss immer in einer nicht tropfenden Tränke und im Napf zur freien Verfügung stehen.

Futterliste

Meerschweinchen vertragen eine schnelle Futterumstellung nicht! Stelle sie nur langsam auf andere Futtersorten um und fütter ungewohntes Frischfutter nur in kleinen Mengen!

Unsere Futterliste für Meerschweinchen findest du hier: Futterliste Meerschweinchen

Fütterungsplan

Die Futterpläne sind Beispiele für eine Tagesfütterung und ein Meerschweinchen.

Sommerfütterung

Mittag und Abend über den Tag Leckerchen
Reichlich frisches Heu Frisches Grün (Gras und Grünfutter) von der Wiese in großen Mengen gepflückt oder zum freien abgrasen. Ein Stück (20 – 30g) Obst je nach Saison
1 x 20 – 30g Fenchel
1 x 20 – 30g Möhre
2 Blatt Salat
Dies aufgeteilt in zwei Mahlzeiten.
Wöchentlich Mindestens einmal wöchentlich frische Zweige
Täglich Frisches Trinkwasser in Napf und Tränke

Winterfütterung
Morgen Mittag Abend Leckerchen
1 x 20-30g Fenchel
1 x 20-30g Möhre 1 Blatt Salat
3 cm Gurke 1 Brokkoliröschen 10 cm Stangensellerie 1/8 Paprika 1 /4 Tomate 1 x 20- 30g Pastinake 1/8 Apfel
Reichlich frisches Heu Reichlich frisches Heu
Wöchentlich Mindestens einmal wöchentlich frische Zweige
1 TL Trockenkräuter
Täglich Frisches Trinkwasser in Napf und Tränke

Du kannst bei zu dünnen Tieren und in der Winterzeit mehr Knollengemüse (Fenchel, Möhren, Pastinaken, Topinamur) füttern. Übergewichtigen Tieren bitte weniger Knollengemüse und dafür aber mehr Gurke, Salate, Tomate und andere leichte Gemüsesorten anbieten.

Weiter zu

Konzept & Design by brunmark-media.de
Copyright © 2014 nagerschutz.de - Alle Rechte vorbehalten.