Farbmäuse



ERNÄHRUNG

Eine ausgewogene Ernährung ist für die kleinen Nager sehr wichtig. Wählen Sie die Futtermischung für ihre Mäuse mit Bedacht aus oder mischen Sie es selbst zusammen.

Trockenfutter

Folgende Bestandteile sollte ein gutes Mäusetrockenfutter enthalten:

Futtermischungen sind dann gut, wenn die einzelnen Bestandteile noch zu identifizieren sind. Bunte Flocken und gepresste Knusperzusätze, wie sie in vielen Mischungen im Fachhandel enthalten sind, enthalten minderwertige Zutaten und Zucker und sind für kein Haustier geeignet.

Eiweiß

Mäuse sind keine reinen Vegetarier, sie benötigen tierisches Eiweiß um gesund zu bleiben. Es reicht aus, Eiweiß 2-3 Mal die Woche anzubieten. Tragende und säugende Weibchen sollten täglich Eiweiß erhalten, da es wichtig für die Milchproduktion ist.

Man kann Insekten, wie z.B. Mehlwürmer, Heimchen, Grillen, Schokoschaben lebend oder auch getrocknet. Joghurt und andere Milchprodukte haben einen zu geringen Eiweißanteil, um für die Versorgung relevant zu sein. Außerdem ist von einer Laktose Intoleranz bei Kleinnagetieren auszunehmen. Als Leckerli kann man gerne ungezuckerten Sojajoghurt anbieten.

(c) Bild von Schanz Fotodesign und Tierbildarchiv

Frischfutter

Füttern Sie Frischfutter 1 x am Tag möglichst abends, und nur in solchen Mengen, dass es vollständig verzehrt und nicht gebunkert wird. Bieten Sie täglich verschiedene Gemüsesorten an. Obst sollte aufgrund des hohen Zuckeranteils nur 2 - 3 x die Woche als Leckerchen angeboten werden.

Geeignet sind: Fenchel, Möhren, Gurken, Pastinaken, Topinambur, Trauben, Erdbeeren, Paprika, frischer Mais, gelegentlich auch verschiedene Salatsorten (Feldsalat, Eisbergsalat - aber wenig), Chicorée, Sellerie, Zucchini, Äpfel, Birnen, Bananen, Kürbis, Brokkoli.

Nicht verfüttern sollten Sie: alle Kohlarten, Zwiebelgewächse und Kartoffeln samt Kraut.

Grünfutter

Grünfutter sollte ebenfalls regelmäßig angeboten werden. Unter dem Begriff Grünfutter werden alle grünen Pflanzenteile zusammengefasst. Gemeint sind vor allem Kräuter wie Löwenzahn, Giersch, Spitzwegerich, Breitwegerich, Schafgarbe, Kamille, Ackerminze, Grassorten; Küchenkräuter wie Petersilie, Basilikum, Dill und Melisse; Blumen (mit Blüten) wie Sonnenblumen, Ringelblumen, Gänseblümchen.

Zum Knabbern

Frische Zweige von Birken, Obst-, Hasel-, oder Weidenbäumen sollten immer zum Benagen im Käfig vorhanden sein, es können auch mal frische Blätter dran bleiben. Kolbenhirse und Getreideähren beschäftigen die Mäuse bei der Nahrungsbeschaffung.

Leckerchen

Joghurtdrops, Nagergebäck und ähnliche Knabbereien enthalten zu viel Zucker und Fett und sind nicht unbedingt empfehlenswert.

Gesunde Leckerlis sind Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Erdnüsse, Backoblaten, Rosinen, Erbsenflocken.

(c) Bild von K. Aretz

Futterliste

Eine Futterliste zum Ausdrucken können Sie unter www.nagerschutz.de/downloads/futterlistefarbmaeuse.pdf [516 KB] herunterladen und ausdrucken.

Weiter zu

Konzept & Design by brunmark-media.de
Copyright © 2014 nagerschutz.de - Alle Rechte vorbehalten.