Winterfahrt - Transport bei Kälte

Im Winter ist die Fahrt zum Tierarzt oder gar ein Umzug eine besondere Herausforderung für Nager und Halter.

Kleine Nager bilden kein Winterfell aus. Und aufgrund ihrer Körpergröße kühlen sie sehr schnell aus. Auch das Winterfell von Innenkaninchen, die bei konstanten 18-20 Grad leben, bietet bei niedrigen Temperaturen kaum Schutz.

Mit ein bisschen Vorbereitung kann der Halter den „Temperatur-Schock“ aber gut abfangen.

Die beste Wärmequelle ist ein Partner!!

Wärmekissen

„Snuggle-Safes“ sind feste, mit Flüssigkeit gefüllte Hartplastikscheiben. Nager und Kaninchen können diese nicht einfach zerbeißen. Die Wärmekissen werden in der Mikrowelle gewärmt und können ca. 5 Stunden Wärme halten. Mit Bezug und eingewickelt in ein Handtuch kann das Kissen bei Kaninchen auch in die Transportbox gelegt werden. Da die Kissen schwer und heiß sind, bei Kleinnagern das Kissen zur Sicherheit lieber unter die Box legen.

Wärmflaschen und Taschenwärmer

Wärmflaschen und Taschenwärmer können von scharfen Nagezähnen schnell zerstört werden. Deshalb diese Wärmequellen nur außerhalb der Transportbox benutzen.

Isolation

Für größere Transportboxen gibt es aus dem Katzenbedarf Ein- und Unterlagen, die eine isolierende Wirkung haben. Den kleinen Nagern Nistmaterial zum Einkuscheln in die Box mit einpacken. Transportbox gut, z.B. in Handtücher oder Stoffbeutel mit Wärmequellen, einpacken. Bei Temperaturschwankungen auch kurz abdecken. Die Frischluftzufuhr nicht einschränken, aber Zugluft vermeiden.

Aber Achtung, nicht übertreiben!! Die Temperatur soll nur die gewohnte Umgebungstemperatur erreichen und die Nager nicht überhitzen. Also umgekehrt das Auto beim Transport von außengehaltenen Kaninchen und Meerschweinchen nicht beheizen. Ggf. sogar Kühlakkus mitnehmen.

Und…Savety first…Anschnallen nicht vergessen!! ;) Gute Fahrt!

Karoline Günzel - Nagerschutz Team

Konzept & Design by brunmark-media.de
Copyright © 2014 nagerschutz.de - Alle Rechte vorbehalten.