Gemeinsam statt einsam




über "Gemeinsam statt einsam"

Einsamkeit...

Einsam ist niemand gerne. Wir brauchen soziale Kontakte. Miteinander reden/lachen/weinen/leben/arbeiten/lernen/spielen/streiten/kuscheln/.., gemeinsam essen/den Alltag gestalten/Zeit verbringen/.. Selbst wenn wir uns scheinbar selbst beschäftigen spielen andere Menschen doch eine große Rolle für uns. Wir beobachten sie in Zeitschriften/im Fernsehen, hören ihnen im Radio zu, informieren uns in sozialen Netzwerken über ihre Aktivitäten und lesen in Büchern über ihre Abenteuer. Habt ihr mal versucht zu zählen wieviele soziale Kontakte und Reaktionen uns den Tag über begleiten und beschäftigen? Was bliebe von unserem Alltag übrig wenn wir unser Leben in totaler sozialer Isolation verbringen würden? Wären wir noch glücklich? Womit würden wir uns dann noch beschäftigen, selbst wenn wir sonst alles hätten, was der Körper an materiellen Dingen zum Leben braucht?

Was wäre wenn du so leben müsstest?

Leider ist dies für viele soziale Haustiere trauriger Alltag.
Dabei können wir, wenn wir aufmerksam sind, sofort erkennen, dass sie, wenn sie die Wahl haben, immer in Gesellschaft vorkommen. Beobachten wir Wildkaninchen auf einer Wiese in der Dämmerung, so entdecken wir schnell mehrere Tiere. Wilde Mäuse und Ratten leben ebenfalls in großen Gruppen. "Ich habe eine Mäuseproblem" hat wahrscheinlich noch kein Landwirt gesagt, weil sich eine einzelne Maus in seiner Scheune herumtreibt. Meerschweinchen und Chinchillas sind bekannt für ihre "Redseligkeit". Welchen Sinn machen diese Kontaktlaute, wenn niemand zuhört?

Einen Artgenossen kann der Halter, so sehr er sich auch bemüht, niemals ersetzen.
Schon physisch ist das nicht möglich: Er passt nicht in das Kuschelnest, versteht nicht wirklich, was das Meerschweinchen ihm mit "muig" jetzt sagen wollte, und schafft es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht, der Maus das Ohr so sauber zu lecken, dass sie das sogar noch genießt.
Spätestens wenn es regnet und kalt ist wird er die Nacht nicht draußen kuschelnd bei seinem Kaninchen verbringen wollen und vermutlich findet er es auch nicht so toll wenn seine Ratte ihn mit Urin makiert oder das Chinchilla ihn Nachts um 3.30h zum Spielen weckt.

So wie wir unsere eigene Art und Weise haben mit unseren Mitmenschen umzugehen, so haben Nager und Kaninchen ihre arteigenen Umgangsformen, die sie miteinander ausleben und pflegen möchten. Es liegt an uns, als verantwortungsvollem Halter, ihnen dies zu ermöglichen.
Die Einzelhaltung sozial lebender Tiere schränkt ihr Leben in so gravierendem Umfang ein, dass sie als Tierquälerei zu bezeichnen ist. Länder wie österreich und die Schweiz haben die Einzelhaltung sozialer Tierarten sogar per Tierschutzverordnung verboten (Zum Artikel).

Wir vom Nagerschutz e.V. möchten unsere Stimme für einsam lebende Nager und Kaninchen erheben, auf ihr Leid aufmerksam machen und zur Aufklärung uninformierter Halter beitragen.
Dazu stellen wir Informationen zur Zusammenführung und der optimalen Gruppengröße und -konstellation der jeweiligen Arten bereit. Unsere Ansprechpartner stehen euch bei Fragen rund um Vergesellschaftung, Partnersuche und Gruppenverhalten beratend zur Seite.

Gruppengrößen bei sozialen Nagern und Kaninchen

Folgend stellen wir euch eine Übersicht bereit, in der die wichtigsten Informationen rund um Gruppengröße und -konstellation von im Sozialverband lebenden Kleintieren aufgeführt sind. Sich vor der Anschaffung über die Bedürfnisse seines Haustiers zu informieren kann einem im Nachhinein einiges an Aufwand ersparen. Wusstet ihr zum Beispiel dass bei Ratten und Farbmäsen selbst eine 2er Gruppe noch nicht ausreichend ist?

_________________________________

Chinchillas


Mindestgruppengröße: 2 Chinchillas

Mögliche Gruppenkonstellationen:

Niemals: Bock (unkastriert) + Weibchen

Beachte: Steht das Gehege einer Böckchengruppe in der Nähe von weiblichen Chinchillas, kann es zu Spannungen und Streit unter den Herren kommen.

Anleitung zur Vergesellschaftung von Chinchillas folgt...

_________________________________

Degus


Mindestgruppengröße: 2 Degus

Mögliche Gruppenkonstellationen:

Niemals: Bock(unkastriert) + Weibchen

Anleitung zur Vergesellschaftung von Degus

_________________________________

Farbmäuse


Mindestgruppengröße: 4 Farbmäuse

Mögliche Gruppenkonstellationen:

Niemals: Bock (unkastriert) + Weibchen; Böckchengruppe

Beachte: Unkastrierte Farbmausböcke sind untereinander unverträglich. Farbmausböcke müssen kastriert werden!

Anleitung zur Vergesellschaftung von Farbmäusen

_________________________________

Kaninchen


Mindestgruppengröße: 2 Kaninchen

Mögliche Gruppenkonstellationen:

Niemals: Männchen (unkastriert) + Weibchen; Männchengruppe

Beachte: Unkastrierte männliche Kaninchen sind untereinander unverträglich. Kaninchenböcke müssen kastriert werden!

Anleitung zur Vergesellschaftung von Kaninchen folgt...

_________________________________

Meerschweinchen


Mindestgruppengröße: 2 Meerschweinchen

Mögliche Gruppenkonstellationen:

Niemals: Bock (unkastriert) + Weibchen

Beachte: Steht das Gehege einer Böckchengruppe in der Nähe von weiblichen Meerschweinchen, kann es zu Spannungen und Streit unter den Böcken kommen. Meerschweinchen sind Rudeltiere und fühlen sich erst ab einer Gruppengröße von mehr als 2 Tieren wirklich wohl.

Anleitung zur Vergesellschaftung von Meerschweinchen

_________________________________

Mongolische Rennmäuse


Mindestgruppengröße: 2 Mongolische Rennmäuse

Mögliche Gruppenkonstellationen:

Niemals: Bock (unkastriert) + Weibchen

Beachte: Unserer Erfahrung nach sind Rennmausgruppen bestehend aus mehr als 2 Tieren sehr instabil. Häufig zerstreiten die Mäuse sich im Laufe der Zeit. Ausnahmen gibt es natürlich. Dennoch raten wir generell zu der Haltung von genau 2 Rennmäusen. Ein Ersatzgehege für den Streitfall sollte immer verfügbar sein.

Anleitung zur Vergesellschaftung von mongolischen Rennmäusen

_________________________________

Persische Rennmäuse


Mindestgruppengröße: 2 Persische Rennmäuse

Mögliche Gruppenkonstellationen:

Niemals: Bock (unkastriert) + Weibchen

Beachte: Persische Rennmäse können im Gegensatz zu den mongolischen Rennmäusen auch in Gruppen bestehend aus mehr als 2 Tieren gehalten werden. Lediglichen bei Bockgruppen ist eine Gruppengröße mit mehr als 2 Persern nicht immer harmonisch.

Anleitung zur Vergesellschaftung von persischen Rennmäusen folgt...

_________________________________

Ratten


Mindestgruppengröße: 3-4 Farbratten

Mögliche Gruppenkonstellationen:

Niemals: Bock (unkastriert) + Weibchen

Beachte: Ratten sind Rudeltiere und fühlen sich erst ab einer Gruppengröße von mehr als 2 Ratten wirklich wohl.

Anleitung zur Vergesellschaftung von Ratten folgt...

_________________________________

Steppenlemminge


Mindestgruppengröße: 2 Lemminge

Mögliche Gruppenkonstellationen:

Niemals: Bock (unkastriert) + Weibchen

Beachte: Bei der Haltung einer Bockgruppe sind Komplikationen und Streitereien zwschein den Tieren nicht auszuschließen. In manchen Fällen zerstreiten die Tiere sich nicht. Generell sind Weibchengruppen oder Harem mit einem Kastraten als weitaus unkomplizierter einzustufen.

Anleitung zur Vergesellschaftung von Steppenlemmingen folgt...

_________________________________

Sloganschilder & Postkarten

Lasst uns gemeinsam etwas für die Einsamen erreichen und teilt unsere Slogan-Schilder. In unserem Shop könnt ihr Postkarten mit verschiedenen niedlichen "Gemeinsam statt einsam"-Motiven erwerben und unsere Aufklärungsarbeit unterstützen.













© Nagerschutz e.V.

nagerbaustelle, nager-baustelle,die nagerbaustelle, die nager-baustelle,nagerschutz, der nagerschutz, hamster, rennmaus, rennmäuse, vergesellschaftung, notfelle, notfälle, solonager, solo-nager,mindestgrösse,mindestgröße
Copyright © 2015 nagerschutz.de - Alle Rechte vorbehalten.